Interview mit einem Brühlotarchen

In der aktuellen Ausgabe 30 des Newsletters der Perry Rhodan-Fanzentrale (PRFZ) vom Juli 2019 ist ein kurzes und feines Interview mit Ralf Entz, einem der Brühlotarchen des am 14.09.2019 zum dritten Mal stattfindenden BrühlCons enthalten.
Bevor ich das Interview (mit freundlicher Genehmigung der PRFZ) veröffentliche, hier ein kurzer Überblick über den Inhalt des aktuellen Newsletters.

Neben einem kurzen Bericht über einen notwendigen Server-Tausch für die Perrypedia und einem Überblick über den Inhalt der in Kürze erscheinenden SOL 95 gibt es als ersten Schwerpunkt der Ausgabe ein sehr interessantes Interview über die Figur Ronald Tekener in EA und NEO, geführt mit Oliver Plaschka.
Chefredakteur Klaus N. Frick berichtet im anschließenden Beitrag über den Inhalt der Bände 3026 bis 3029, in denen Atlan und Arkon eine entscheidende Rolle spielen.
Die Titelbilder von PR 3026 und 3027 gefallen mir so gut, dass ich sie hier auch noch einmal zeigen möchte.

Als zweiten Schwerpunkt im Newsletter gibt es einen Bericht über Spoileranten aus dem Galaktischen Forum. Da ich selbst im Forum nicht aktiv bin, war dieser Artikel für mich weniger interessant. Wer hinter den jeweiligen Spoileranten steckt, wird in der nächsten Ausgabe verraten.

Der nachfolgende Artikel handelt von der »Dunkelwelten«-Trilogie Band 2: »Schwarze Frucht« von Robert Corvus.

Dunkelwelten
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Robert Corvus, der regelmäßiger Gast auf dem BrühlCon ist, hält u.a. auch Lesungen incl. Buchpräsentationen im bekannten Hiveworld in Köln (Mauritiussteinweg 96). Der Moderator Norbert Mertens gibt Hintergrundinformationen über die Vorbereitungen zu den Lesungen. Falls man eine Lesung verpasst haben sollte, kann man im YouTube-Kanal von Robert Corvus die meisten Lesungen noch einmal anschauen.
Da ich selbst noch nicht zur Dunkelwelten-Trilogie gekommen bin, habe ich die Bücher ab Herbst auf meiner Lese-Agenda.

Markus Regler berichtet im folgenden Artikel über das Conbuch, das zu den 3. PERRY RHODAN-Tagen in Osnabrück herausgegeben wurde. Ich habe über diesen Con in meinem Blog >>Zeitreisender<< ausführlich berichtet.
Das Conbuch finde ich so gelungen, dass ich es bereits zweimal gelesen habe. Wer den Con verpasst haben sollte, kann das Conbuch auch nachträglich im SpaceShop der PRFZ erwerben. Es lohnt sich!

Der Newsletter endet mit einem Bericht über das Online-Magazin »Der Geisterspiegel« und einem Artikel über eine Lesung mit Hintergrundinformationen von Andreas Eschbach über seinen Bestseller Perry Rhodan – Das größte Abenteuer  am 2.07.2019 im Technoseum in Mannheim.

Auch diese Ausgabe des Newsletters hat mir wieder sehr gefallen, insbesondere natürlich auch aufgrund des nun folgenden Interviews mit Alexandra Trinley und Ralf Entz über die Vorbereitungen zum 3. BrühlCon am 14.09.2019. Nochmals vielen Dank für die Genehmigung zur Veröffentlichung an dieser Stelle:

AT: Ralf, deine Frau layoutet das Conbuch des BrühlCon. Wie stellt sich diese Tätigkeit dem familiären Beobachter dar?
RE: Hauptsächlich in der Form von langen Sitzungen im Halbdunkel, ab und zu wildem Fluchen, weil das Objekt hinter den Monitoren nicht so will wie die Person vor der Tastatur, aber auch am Ende die zufriedene Präsentation eines gelungenen Zwischenstands. Und natürlich jetzt gerade erst des fertigen Produkts. Hauptsächlich sollte man dem kreativen Geist aber nicht zu sehr in die Quere kommen.
AT: Bist du aktiv beteiligt?
RE: Ab und zu durfte ich mich auch selbst einbringen, wobei meine kreativen Fähigkeiten doch eher zu wünschen übrig lassen. Aber einfaches Feedback schaffe ich gerade so. Ich bin da eher die Enzyklopädie. Das zeigt sich auch in meinem eigenen Beitrag im Conbuch. Dieser umfasst nicht nur eine beträchtliche Zeitspanne der PERRY RHODAN-Serie, sondern auch ein paar Ausreißer in andere Gebiete der Science-Fiction. Mal sehen, wer die Anspielungen erkennt.
AT: Wie viele Beiträge habt ihr?
RE: 14.
AT: Wie stark lebt ihr im Perryversum?
RE: Meine Frau ist eher weniger geprägt von der Serie. Außer wenn sie meine Hörbuch-Sessions ertragen muss. Sie hatte über die Terminale Kolonne Kontakt zur EA und über die ersten Bände zu NEO. Und momentan hört sie auch die MISSION SOL. Ich selbst habe die komplette klassische Serie gelesen und bin noch heute dabei. Auch bei NEO bin ich nach einer längeren Auszeit wieder auf dem aktuellen Stand. Und nebenher höre ich alle drei Schienen der Silber Edition. Man könnte also sagen, dass ich in allen Zeiten und Universen der Serie daheim bin.
AT: Wer sind die Brühlotarchen?
RE: Vor allem Martin Ingenhoven und Volker Hoff. Martin ist ja bekannt durch seinen Blog »Heftehaufen« und Volker als »Zeitreisender«, der letztens sogar im Fernsehen zu sehen war. Die heimliche Vierte im Bunde ist meine Frau Heike. Ach ja, und ich bin auch dabei.
AT: Die Brühlotarchen sind recht aktiv in der #Twitterbande. Was ist das?
RE: Die #Twitterbande ist ein recht lustiger, manch einer würde sagen verrückter Haufen von RHODAN-Fans, die sich auf Twitter herumtreiben und sich über die Serie und andere Themen austauschen.

Der Begriff „Brühlotarch“ stammt übrigens vom PR-Autor Michael Marcus Thurner, richtig klasse!

Ralf, Heike, Martin und ich freuen uns weiterhin auf Anmeldungen zum BrühlCon am 14.09.19. Aktuell haben wir ca. 43 Teilnehmer plus 8 Autoren/-innen. Wir haben einige Überraschungen für euch vorbereitet.
Das wird bestimmt ein galaktisch toller Abend!

Für eure Anmeldung einfach einen kurzen Kommentar hinterlassen oder auf unserer Facebook-Seite einen kurzen Hinweis geben. Natürlich ist eine Anmeldung per Mail auch möglich (siehe Impressum).

In diesem Sinne: bis bald im schönen Brühl!